Familienorientierte Frühtherapie

Dieses Angebot richtet sich an Eltern autistischer Kinder im Kleinkind- und Vorschulalter, die eine sehr intensive Einbeziehung in die Förderung ihres Kindes wünschen und dies möglichst im Kontext des familiären Alttags umsetzen möchten.

Das Frühtherapieangebot des Autismus-Therapieinstituts setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen und beinhaltet eine intensive, individuelle kindbezogene Beratung der Eltern, Gruppensitzungen mit anderen betroffenen Eltern, Beratung der Kindertagesstätte und die Einzeltherapie mit dem Kind.

Baustein 1: Die intensive Elternberatung:

In Gruppensitzungen erhalten Eltern Informationen über Autismus, Entwicklungsverläufe und Entwicklungsgrundlagen. Wir geben Hilfen zum Verstehen autistischer Verhaltensweisen, sodass sich Eltern in der Interaktion besser auf ihr Kind einstellen können. Dies findet in Gruppensitzungen mit anderen Eltern statt.

In den Einzelsitzungen erhalten Eltern eine gezielte und individuell auf das Kind bezogene Beratung und Hilfestellung wie sie die soziale Interaktion und Kommunikation mit Ihrem Kind gestalten und  entwicklungsfördernd mit ihrem Kind spielen können. Dabei legen wir Wert darauf, dass dies im häuslichen Alltag und natürlichen Lebenssituationen umgesetzt werden kann und keine "künstlichen" Trainingssituationen hergestellt werden müssen.
Dazu erfolgen regelmäßig Videoaufzeichnungen in häuslichen Situationen, die ausgewertet und mit den Eltern gemeinsam besprochen werden.
Eltern und Familien können dabei auch ihre eigenen Themen und Fragen einbringen,  Hilfestellung im Umgang mit autistischem Verhalten im Alltag erhalten und bei der Auseinandersetzung mit der Diagnose unterstützt werden. 

Baustein 2: Die Beratung des Umfeldes:

Die Beratung und interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Kindertagesstätte erfolgt mit der gleichen Zielsetzung und wird ergänzt um Aspekte der besonderen Situation der Gruppe und Hilfen zur Strukturierung. 
 

Baustein 3: Die therapeutische Förderung des Kindes

Die Feststellung des individuellen Therapiebedarfs und der Schwerpunkte erfolgt auf der Grundlage einer differenzierten Analyse des Entwicklungsstandes, der Ressourcen und der besonderen Bedarfe des Kindes. 

Zu Beginn der Frühtherapie liegt der Schwerpunkt auf der Beratung und gezielten Unterstützung der Familien und des Umfeldes (Baustein 1 und 2). Diese wird im 2. Schritt durch die Förderung des Kindes (Baustein 3) ergänzt, in der Regel nach einem halben Jahr.
Eltern- und Umfeldberatung findet weiterhin begleitend - dann jedoch in reduziertem Umfang statt.

Darüber hinaus werden Schwerpunkte und Therapieziele im Einzelfall abgestimmt und angepasst.