Was tun wir in der Therapie?

Unsere Therapie ist darauf ausgerichtet, die autistisch behinderten Menschen in ihrer Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit soweit zu fördern, dass eine Eingliederung in bestehende Sozialisationseinrichtungen erreicht wird.

Wegen der großen Bandbreite der Erscheinungsformen der autistischen Störungen ist es notwendig, jeweils individuelle Behandlungsziele und -methoden zu entwickeln. Dabei versuchen wir, eine größtmögliche Offenheit und Flexibilität für verschiedene Behandlungsmöglichkeiten in der Therapie zu erhalten und Ziele gemeinsam mit den Familien und Betroffenen zu formulieren:

Wir orientieren uns dabei an anerkannten Methoden aus der Heilpädagogik, der Pädagogik, der Psychologie und der Psychotherapie. Entwicklungspsychologisch orientierte Verfahren, Spieltherapie, verschiedene Methoden der Kommunikationsförderung, Körperorientierte Verfahren, familienorientierte Methoden und Elemente aus der Psychotherapie sind einige der Beispiele aus der großen Menge der Behandlungsmöglichkeiten, die zur Anwendung kommen.

Unser gemeinsames Ziel ist es, bei jedem unserer Klienten individuell zu versuchen, den Sinn und die Bedeutung seiner Verhaltensweisen verstehen zu können, um mit entsprechenden Behandlungsansätzen auf Entwicklungsstörungen, Schwierigkeiten und Konflikte besser eingehen zu können. Therapeutische und pädagogische Arbeit heißt für uns auch die Bemühung, eine individuelle Form menschlicher Beziehungen aufzubauen. Die Betonung der Beziehungsdimension ist gerade in der Arbeit mit autistischen Menschen von Bedeutung, weil der Aufbau der Beziehungs- und Kommunikationsstrukturen im Zentrum der Schwierigkeiten autistischer Menschen und ihrer Angehörigen und sonstigen Bezugspersonen steht.

Parallel zu den Therapien streben wir eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern sowie anderen wichtigen Bezugspersonen unserer Klienten an.

Üblicherweise kommen die Klienten in Begleitung ihrer Bezugspersonen oder auch selbständig einmal pro Woche für 1-2 Therapiestunden zu uns nach Langen bzw. in eine unserer Regionalstellen. In Ausnahmefällen Fällen findet die Therapie im Rahmen der `Mobilen Therapie` in anderen Institutionen wie z.B. Schulen oder Kindertagesstätten statt.